Die Redaktion

Die Meisterrunde 2014

(Ein Wettbewerb anlässlich des 25-jährigen Bestehens der OTISA)

 

Meister

Frank Althaus 1989, 1990, 1997, 2002, 2009, 2012

 Thorsten Diedrich 1997, 2011

Dirk Umlauf 1997, 2003, 2004

Uwe Annel 1997

Alfred Lauer 2000, 2001, 2007

Torsten Erwe 2000

Brian Schwarz 2001

Ernst Althaus 2002

Daniel Huppert 2005, 2006

Björn Althaus 2008

Uli Bunse 2010

Mirka Neumann-Verhoefen 2013

Die 13 Meister der OTISA-Geschichte treten in einem speziellen K.O.-System gegeneinander an. Jeder Tipper startet mit einer Bonuspunktzahl in Höhe der Anzahl seiner Meistertitel. In der 1. Runde gibt es 6 Paarungen. Diese ergeben sich nach umgekehrter Chronologie der Meistertitel. Ab Runde 2 ergeben sich die Paarungen grundsätzlich nach Bonuspunkten, d.h., die zwei Tipper mit den meisten Bonuspunkten treffen aufeinander, usw.. Sollten mehrere Tipper die selbe Punktzahl besitzen, so wird rückwärtschronologisch nach Meistertiteln geordnet.

 

Der Modus:

 

Nach der 1. Runde kommen die 6 Sieger in die A-Gruppe, die 6 Verlierer in die B-Gruppe. Grundsätzlich gilt für den gesamten Wettbewerb: Verliert man in der B-Gruppe zwei Tips unmittelbar nacheinander, so scheidet man endgültig aus!

 

Eine weitere Grundregel lautet: Bei einem Tip werden die Bonuspunkte beider Kontrahenten miteinander verglichen. Die Differenz erhält der Unterlegene als Malus auf die Tipppunkte.

Für Runde 1 gilt: Gewinnt man gegen einen Malus, so erhält man die Höhe des Malus als Plus auf seine Bonuspunkte. Verliert man gegen einen Malus, so erhält man einen Bonuspunkt zusätzlich. Verliert man jedoch mit einem Vorsprung trotzdem seinen Tip, so verringert sich die Bonuspunktzahl um 1.

 

Für alle weiteren Runden gilt:

A-Gruppe: Gewinnt man gegen einen Malus, so erhält man die Höhe des Malus’ als Plus auf seine Bonuspunkte. Verliert man gegen einen Malus, so erhält man einen Bonuspunkt zusätzlich. Verliert man mit einem Vorsprung trotzdem seinen Tip, so verringert sich die Bonuspunktzahl um 1. Verlierer wandern immer in die B-Gruppe.

B- Gruppe: Gewinnt man gegen einen Malus, so erhält man die Höhe des Malus als Plus auf seine Bonuspunkte. Gewinnt man ohne Malus, so erhält man einen Bonuspunkt zusätzlich. Ein Gewinner wandert immer in die A-Gruppe.

Verliert man einen Tip in der B-Gruppe, so erhält man einen zusätzlichen Bonuspunkt und verbleibt weiterhin in der B-Gruppe. Zwei Niederlagen in umittelbarer Folge bedeuten das Ausscheiden aus der Meisterrunde. (Gelangt man in die A-Gruppe und danach wieder in die B-Gruppe, so darf man sich erneut eine Niederlage leisten, denn die Folge wurde durch den Aufstieg unterbrochen.)

 

Für ein Remis in beiden Gruppen gilt: Bei jedem Remis bekommt ein Tipper, der einen Malus hatte, einen Bonuspunkt. Dann kommt es zu einem Wiedeholungstip. Endet dieser auch untentschieden, so gewinnt der Tipper, der einen Malus hatte. (Er bekommt dann jedoch keinen zusätzlichen Bonuspunkt!) Gab es keinen Malus, so gewinnt derjenige, welcher in der gesamten Meisterunde mehr Siege vorzuweisen hat. Ist dies die selbe Anzahl, so gewinnt der mit der höchsten je erreichten Bonuspunktzahl. Fällt damit immer noch keine Entscheidung, gibt es einen weiteren Wiederholungstip.

 

Ausscheiden von Tippern:

Scheiden Tipper aus der Meisterrunde aus, so geschieht dies immer aus der B-Gruppe heraus. Dadurch wird die B-Gruppe jedes Mal kleiner. Entsteht in irgendeiner Gruppe eine ungeradzahlige Anzahl zu Beginn einer Tiprunde, so setzt immer derjenige in dieser Runde aus, der die höchste Bonuspunktzahl in seiner Gruppe hat.

Es wird vorkommen, dass weniger Tipper aus B nach A aufsteigen, als absteigen. Dadurch verringert sich dann die Anzahl der A-Gruppentipper. Die vorstehende Regelung bleibt davon unberührt.

Wichtig: Ein Aufstieg nach A kann nur nach einem Sieg, nie nach einem Aussetzen erfolgen!

 

Endrunde/Finale:

Sobald nur noch drei Tipper in der Meisterrunde übrig sind, beginnt das Finale. Jeder tippt gegen jeden, und das zwei mal, sodass es insgesamt sechs Tips gibt. Die Bonuspunkte-regelung für die A-Gruppe wird auch hier angewendet. Bei einem Remis wird so lange wiederholt, bis es einen Sieger nach Tippunkten gibt. Ein Remis mit Malus gibt einen Bonuspunkt hinzu. Wer am Ende die meisten Siege vorzuweisen hat, ist Gewinner der Meisterrunde.

 

Paarungen für Runde 1:

Frank Althaus 5

-

Mirka Neumann-Verhoefen 1

4

:

0

Thorsten Diedrich 2

-

Uli Bunse 1

1

:

0

Björn Althaus 1

-

Fred Ullrich 3

0

:

2

Daniel Huppert 2

-

Dirk Umlauf 3

0

:

1

Ernst Althaus 1

-

Brian Schwarz-Verhoefen 1

0

:

0

Torsten Erwe 1

-

Uwe Annel 1

0

:

0